Stanzanlagen

Wir perfektionieren Ihren Stanzprozess

Zur Herstellung von komplexen Blechbauteilen sind viele Arbeitsschritte notwendig. Der Einsatz von Folgeverbundwerkzeugen kann hier der richtige Ansatz für eine rationelle und gleichzeitig kostengünstige Herstellung von großen Stückzahlen sein. Nicht zuletzt deswegen ist die Stanzanlage, eine Verbindung aus Bandanlage, Folgeverbundwerkzeug und Stanzautomat, der Klassiker im Presswerk.

Egal ob für Möbelbeschläge oder größere Karosserieteile in der Automobilindustrie, wir entwickeln gemeinsam mit Ihnen Ihre perfekte Systemlösung für Ihren Stanzprozess. Dabei richten wir uns beim Automationsgrad der gesamten Umformanlage ganz nach Ihren Bedürfnissen und wählen die optimale Richttechnik für Ihr Material.

Vom Folgeverbundwerkzeug bis zum schlüssigen Gesamtkonzept – Wir sind Ihr kompetenter Partner

Folgeverbundwerkzeuge finden u. a. in der Automobil-, Elektro-, Möbel- und in der Haushaltsgeräteherstellung Ihre Anwendung. Sie kommen immer dann zum Einsatz, wenn die Bauteilkosten bei großen Stückzahlen möglichst niedrig gehalten werden sollen. Die Entscheidung, ob ein Bauteil mit einem Folgeverbundwerkzeug oder einem Transferwerkzeug hergestellt werden kann, hängt dabei zumeist von der Größe und der Komplexität des Bauteils und dem geplanten Fertigungsvolumen ab. Besonders geeignet ist das Fertigungsverfahren, wenn keine großen Tiefziehprozesse notwendig sind.

Ein Folgeverbundwerkzeug besteht üblicherweise aus mehreren Werkzeugstufen. In jeder Werkzeugstufe werden nacheinander eine oder mehrere Umformoperationen durchgeführt (z. B. Stanzen, Ziehen, Biegen, Prägen, Lochen, Trennen). Die verschiedenen Stadien der Bauteil werden dabei von einem Trägerstreifen gehalten und durch die einzelnen Umformoperationen getaktet. Erst in der letzten Station erfolgt die Trennung des Bauteils vom Trägerstreifen.

Welcher Pressentyp für die Stanzmaschine in Frage kommt, hängt hier maßgeblich von Ihrem Umformprozess ab. Denkbar sind u. a. Exzenterpressen, Kniehebelpressen oder Servopressen. Bei der Wahl des richtigen Pressentyps unterstützen wir sie natürlich gerne.

Bei Folgeverbundanwendungen wird das Material immer über ein Coil bereitgestellt. Die taktgenaue Zuführung des Blechbandes erfolgt anschließend mittels Bandanlage. Die Richtmaschine egalisiert hier bereits die Coil-Krümmung, bevor das Blechband dem eigentlichen Umformprozess zugeführt wird. Für eine bestmögliche Bauteilqualität spielt außerdem eine optimale Bandseitenführung über den gesamten Prozess eine zentrale Rolle. Auch muss der Walzenvorschub durch eine Taktlüftung in der Lage sein, dem Material während dem Umformprozess zum Fließen genug Raum zu geben. Das fertige Bauteil kann abschließend entweder über eine Fertigteileband oder eine andere „End-of-Line“-Lösung ausgeschleust werden.

Sie haben noch wenig Erfahrung in der Umformtechnik oder Sie wollen einen neuen Umformprozess in Ihrer Stanzerei implementieren? Wir beraten Sie mit unserem professionellen Projektmanagementteam schon während der Planungsphase und stellen den Kontakt zu weiteren verlässlichen Partnern (Pressenhersteller, Werkzeughersteller) her. Anschließend begleiten wir Sie während der Implementierung bis der neue Umformprozess in Ihrem Presswerk stabil läuft. Dazu zählt für uns nicht nur eine professionelle Produktionsbegleitung, sondern z. B. auch die Vergabe eines CE-Zeichens.

Effizienzsteigerung mit einem durchgängigen Steuerungskonzept für Ihre Stanzanlage

Unser gemeinsam mit Siemens entwickeltes Steuerungskonzept rundet Ihr schlüssiges Anlagenkonzept über alle Anlagenkomponenten (Bandanlage, Folgeverbundwerkzeug und Stanzautomat) ab. Unsere S7 Steuerung mit Safety Integrated (Performance Level d) ist dabei nicht nur kompatibel mit jeder Pressensteuerung. Wir können auch die Pressensteuerung übernehmen, beispielsweise im Zuge eines Pressenretrofit einer Bestandspresse.

Des Weiteren kennen wir bei DREHER Automation den produktivitätssteigernden Einfluss einer anwenderfreundlichen und selbsterklärenden Bedienung und Visualisierung. Aus diesem Grund erfolgt unsere Anlagenvisualisierung nicht nur auf großzügigen Touch-Panels an zentraler Stelle über WinnCC (TIA-Portal) – gerne erarbeiten wir Ihnen auch ein Visualisierungskonzept für die gesamte Stanzanlage. Synoptiken für den Automatikbetrieb und Ablaufsynoptiken für den Werkzeugwechsel sind dabei für unsere Kunden natürlich obligatorisch.

Die Langlebigkeit unserer Anlagen ist in der Branche bekannt. Sicher stellen wir das auch durch unseren exzellenten After-Sales-Service. Für eine „Just-In-Time“- Unterstützung verfügen alle unsere Anlagen u. a. über einen Fernwartungszugang.

Ihr Ansprechpartner

Steffen Priebs
Sales Manager

+49 7454 881-11

Ihr direkter Draht zu DREHER Automation

Haben Sie Fragen oder dürfen wir Sie beraten? Nutzen Sie unser Kontaktformular, wir freuen uns über Ihr Interesse.
Automatic-Systeme Dreher GmbH
Obere Talstraße 1–5
72172 Sulz a. N.
 +49 7454 88 79 65 98
 +49 7454 881 11
 info@dreher.de
Folgen Sie uns!